Axa will US-Geschäft an die Börse bringen

Der französische Versicherer Axa will sein US-Geschäft teilweise an die Börse bringen. Sofern es die Marktbedingungen zulassen, soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres ein Minderheitsanteil der US-Aktivitäten über die Ausgabe von Aktien bei Investoren platziert werden, wie der Allianz-Konkurrent am Mittwoch in Paris mitteilte. Die Erlöse aus dem Börsengang der Sparte, deren Buchwert nach Schätzungen von Experten auf bis zu 15 Milliarden Dollar kommt, sollen in die als Wachstumsfelder deklarierten Geschäftsfelder gesteckt oder an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Über den Börsengang der Axa-US-Sparte wurde bereits seit einiger Zeit spekuliert./zb/fbr
10.05.2017 07:17

(AWP)