Axpo-Aktionäre stimmen Verkleinerung und Umstrukturierung des Verwaltungsrats zu

Die Aktionäre der Axpo haben an der Generalversammlung vom heutigen Freitag dem im Dezember angekündigten Umbau des Verwaltungsrats zugestimmt. Insgesamt sind mit den Regierungsräten Carmen Walker Späh, Stephan Attiger und Markus Kägi sowie Ueli Betschart, Reto Dubach, Andreas Frank, Peter Reinhard und Ernst Werthmüller acht VR-Mitglieder zurückgetreten. Neu in das Gremium aufgenommen wurden Dorothée Deuring, Peter Kreuzberg, Roger Wüthrich-Hasenböhler (alle mit Amtsdauer bis 2019) und Hanspeter Fässler (Amtsdauer bis 2018).
10.03.2017 18:52

Damit reduziere sich die Anzahl Verwaltungsräte von 13 auf 9, heisst es in der Mitteilung vom Freitag weiter. Gleichzeitig seien mit der Umstrukturierung auch Doppelmandate - Axpo-VR und gleichzeitig Verwaltungsrat eines kantonalen Energieunternehmens - abgeschafft worden. Die Entpolitisierung der Mandate soll derweil bis 2018 vollständig umgesetzt werden. Denn die Eigentümerkantone der Nordostschweiz haben sich dazu entschieden, zur Wahrung ihrer Interessen künftig nicht mehr Regierungsräte, sondern Fachexperten in den Axpo-VR zu delegieren. Präsidiert wird der VR nach wie vor von Thomas Sieber.

Weiter hat die GV den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2015/16 gutgeheissen. Die Axpo musste im anhaltend schwierigen Marktumfeld aufgrund massiver Wertberichtigungen einen Verlust von 1,25 Mrd CHF ausweisen. Entsprechend wurde auf die Ausschüttung einer Dividende verzichtet.

mk/cf

(AWP)