Bâloise kauft Umzugsplattform Movu - Weiterer Schritt in digitale Zukunft

(Mit Analystenstimmen und Aktienkurs ergänzt) - Die Bâloise kauft die in Zürich beheimatete Umzugsplattform Movu. Damit baut die Versicherung ihre Angebote im digitalen Bereich weiter aus - eine Strategie, die sie letzten Dezember angekündigt hatte.
28.06.2017 09:45

Die digitale Umzugsplattform Movu, ein Start-up mit Sitz in Zürich, das 2014 gegründet wurde, hilft Kunden, ihren Umzug zu organisieren, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Über die Plattform können Kunden Offerten von Umzugsunternehmen einholen, diese direkt über die Plattform buchen und sich dort auch beraten lassen.

AUSBAU DES DIGITALEN BEREICHS

Mit diesem Kauf baut die Bâloise ihre Dienstleistungen im digitalen Bereich aus und erwirbt gleichzeitig Know-how für das Plattformbusiness. "Zusammen mit dem Team von Movu wollen wir in deren Kerngeschäft wachsen und neue Dienstleistungen erschliessen", lässt sich Michael Müller, Chef der Basler Versicherung Schweiz, zitieren.

Zum Preis der Transaktion teilt die Bâloise nichts mit. In der Mitteilung schreibt die Versicherung jedoch, dass die Movu im Zuge der Akquisition eine Wachstumsfinanzierung erhält. Damit soll die Plattform "in den nächsten Monaten in weitere Dienstleistungsbereiche rund um das Thema Haus & Wohnen expandieren".

Die Movu soll unabhängig bleiben. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen ihr Wachstum beschleunigen. Die Bâloise hatte bereits letzten Dezember an einem Investorentag angekündigt, dem sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnis der Gesellschaft im Rahmen der "Simply Safe"-Strategie mit neuen Angeboten entgegenkommen zu wollen - und damit vor allem jüngere Kunden ansprechen zu wollen.

SINNVOLLER ZUKAUF

Für Georg Marti, Analyst bei der ZKB, ist der Zukauf von Movu ein weiteres Beispiel dafür, wie die Bâloise ihre Aktivitäten auf neue digitale Geschäftsfelder ausweitet. Diese Stossrichtung sei insgesamt zu begrüssen und auch der für Movu bezahlte Kaufpreis dürfte "vertretbar" sein, heisst es im Kommentar der ZKB weiter.

Die heute angekündigte Übernahme sei ein weiterer kleiner Schritt für die Bâloise, um den digitalen Vertrieb in der Nichtlebenversicherung zu stärken, fasst Vontobel-Analyst Stefan Schürmann zusammen. Damit akquiriere der Versicherer in einer zunehmend digitalen Welt wichtiges Know-how. Schürmann schätzt, dass sich der Kaufpreis in der Grössenordnung von 30 bis 35 Mio CHF bewegt, was der Versicherer mit dem bestehenden Kapital finanzieren könne.

An der Börse bewegen die News zum Movu-Zukauf die Bâloise-Aktie kaum. Bis um 09.25 Uhr büssen die Titel in einem mehrheitlich schwächer tendierenden Gesamtmarkt (SPI: -0,1%) 0,3% auf 147 CHF ein.

mk/yr

(AWP)