Baloise vollzieht Übernahme von 71% der Pax Anlage - Beginn Aktienrückkauf

Die Bâloise-Holding hat den im Januar angekündigten Kauf von drei Aktienpaketen über knapp 71% an der Pax Anlage AG vollzogen. Die drei Pakete stammen von Pax Holding (Genossenschaft) und der PAX Schweizerische Lebensversicherungs-Gesellschaft AG (zusammen 57,63%) sowie der Nürnberger Lebensversicherung AG (13,33%).
03.04.2017 07:29

Die erforderlichen behördlichen Bewilligungen der Transaktion seien am 9. Februar 2017 (Finma) respektive am 2. März 2017 (Weko) erteilt worden, teilte der Versicherer am Montag mit. Beide Aktienkaufverträge seien am 31. März 2017 vollzogen worden, so dass die Bâloise nunmehr 70,96% des Aktienkapitals und der Stimmrechte an Pax Anlage hält.

Seit dem 27. März läuft ausserdem ein öffentliches Kaufangebot der Bâloise für alle sich im Publikum befindenden Namenaktien der Pax Anlage in bar zu einem Preis von 1'600 CHF pro Aktie. Den Publikumsaktionären wird dabei der gleiche Preis wie den drei verkaufenden Grossaktionären angeboten. Das Angebot läuft noch bis am 25. April mit einer Nachfrist vom 3. bis 16. Mai. Der Vollzug der Transaktion ist für den 30. Mai geplant.

Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von knapp 19% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten sechzig Handelstage an der SIX Swiss Exchange vor der Veröffentlichung der Voranmeldung und knapp 12% gegenüber dem Schlusskurs vom 5. Januar 2017.

BEGINN AKTIENRÜCKKAUF

Weiter kündigte Baloise den Beginn seines Ende 2016 angekündigten Aktienrückkaufprogramms an. Ab dem (morgigen) 4. April will der Versicherer damit bis zu 3 Mio eigene Aktien über eine zweite Handelslinie zurückkaufen, wobei der Rückkauf maximal drei Jahre dauern wird.

uh/rw

(AWP)