Bank CIC (Schweiz) mit deutlich höherem Halbjahresgewinn

Basel (awp) - Die Bank CIC (Schweiz) ist im ersten Halbjahr 2016 dank einem starken Zinsgeschäft weiter gewachsen und hat den Gewinn erneut deutlich verbessert. Der Geschäftsertrag der Bank stieg in den ersten sechs Monaten um 6,8% auf 57,3 Mio CHF. Der Reingewinn lag mit 11,9 Mio CHF um rund 55% über dem Vorjahreswert, wie das zur französischen Bankengruppe Crédit-Mutuel-CIC gehörende Institut am Dienstag mitteilte.
30.08.2016 11:59

Das Zinsergebnis habe im Rahmen des negativen Zinsumfelds dank einer starken Volumenentwicklung und einer unverändert guten Risikosituation überdurchschnittlich zugelegt. Das habe den schwächeren Handelsertrag mehr als kompensiert, schreibt die CIC (Schweiz). Der Kommissionsertrag sei nach Bereinigungen im Kundenportfolio ebenfalls gestiegen, dies trotz der Zurückhaltung der Kunden sowie den Unsicherheiten im Umfeld.

Die Kosten nahmen mit einem Plus von 2,6% unterdurchschnittlich zu. Dabei seien höheren Personalkosten tiefere Sachkosten und Abschreibungen gegenübergestanden.

Die auf "Unternehmer und Unternehmen" ausgerichtete Bank konnte zudem in den vergangenen zwölf Monaten Neugelder in Höhe von 637 Mio CHF generieren. Die Kundenausleihungen stiegen im ersten Halbjahr um 329 Mio CHF auf 5,8 Mrd CHF.

Die Bank sieht sich mit ihrer Strategie "bestens aufgestellt" und erwartet für das laufende Jahr eine Fortsetzung des bisherigen Wachstums. Die CIC (Schweiz) ist neben dem Hauptsitz in Basel mit Standorten in Zürich, Genf, Lausanne, Neuchâtel, Fribourg, Sion und Lugano vertreten.

tp/ra

(AWP)