Barry Callebaut mit Volumenwachstum von 4,4% im 2016/17 - Höhere Dividende

Der weltgrösste Schokolade-Produzent Barry Callebaut (BC) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende August) insgesamt etwas über den Erwartungen abgeschnitten. Das Management zeigt sich entsprechend zuversichtlich und bestätigt die Mittelfrist-Ziele.
08.11.2017 07:25

Die Verkaufsmenge stieg in der Berichtsperiode um 4,4% auf 1,914 Mio Tonnen (+2,8% nach 9 Monaten). Im vierten Quartal ergab sich damit eine Beschleunigung des Wachstums auf +9,2%. Im Vergleich zum Gesamtmarkt, der in der Jahresperiode gemäss Branchendaten (Nielsen) lediglich um 0,1% zulegte, wuchs BC klar schneller.

Der Umsatz, der zu einem guten Teil von der Entwicklung des Kakaopreises abhängt, stieg derweil um 1,9% auf 6,81 Mrd CHF, in Lokalwährungen (LW) waren es +1,2%, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Der rapportierte Betriebsgewinn (Stufe EBIT) war mit 488,2 Mio CHF um 22% höher, und unter dem Strich blieb ein um 38% höherer Konzerngewinn von 302,9 Mio CHF. Die Zahlen wurden allerdings durch einen Einmaleffekt etwas beschönigt, auf wiederkehrender Basis werden die beiden Werte mit 470,1 bzw. 284,8 Mio ausgewiesen.

Mit den vorgelegten Zahlen hat BC die Schätzungen der Analysten (AWP-Konsens) beim Wachstum übertroffen, bei den Gewinnzahlen ziemlich genau getroffen. Diese prognostizierten im Durchschnitt einen Zuwachs von 3,6%, einen EBIT von 487 Mio und einen Reingewinn von 299 Mio CHF.

DIVIDENDE STEIGT UM FAST 30%

Aufgrund der Resultate soll die Dividende auf 20,00 CHF je Aktie erhöht werden, was einem Plus von 29% zum Vorjahr und einer Ausschüttungsquote von 36% entspricht. Die Ausschüttung erfolgt zum Teil in Form einer Nennwertreduktion (7,27) und teils in Form einer Bardividende (12,73).

CEO Antoine de Saint-Affrique zeigt sich in der Mitteilung zufrieden: "Volumenwachstum und Profitabilität verzeichneten eine gute Performance in allen Regionen und Produktgruppen. Wir setzten unsere Strategie des 'smarten Wachstums' konsequent um, was sich in der Verbesserung aller Finanzkennzahlen niederschlägt."

ZIELE BESTÄTIGT

Auch im Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2017(/18 zeigt sich der CEO zuversichtlich: "Die besseren Marktbedingungen für Kakaoprodukte und die leicht anziehende globale Nachfrage nach Schokolade in Kombination mit der konsequenten Umsetzung unserer Strategie geben uns die Zuversicht, unsere Mittelfristziele bis 2018/19 zu verlängern." Für die vier Geschäftsjahre 2015/16 bis 2018/19 wird demnach im Durchschnitt ein Verkaufsmengenwachstum von 4-6% und eine über dem Verkaufsmengenwachstum liegende EBIT-Zunahme in Lokalwährungen angestrebt.

Weiter teilt BC mit, dass CFO Victor Balli per Ende Februar 2018 zurücktreten wird und durch den Niederländer Remco J. Steenbergen ersetzt wird.

uh/rw

(AWP)