Barry Callebaut schliesst Kauf der Ingredients-Sparte von Gertrude Hawk ab

Der weltgrösste Schokoladenproduzent Barry Callebaut hat die im September 2017 angekündigte Übernahme der Division Ingredients des US-Familienunternehmens Gertrude Hawk Chocolates abgeschlossen. Nun werde man mit den Arbeiten zur Integration des Geschäfts in die Spezialitäten- und Dekorationsparte beginnen, teilte Barry am Montag mit. Finanzielle Details zur Transaktion geben die beiden Parteien keine ab.
04.12.2017 07:25

"Mit dem Ingredients-Geschäft von Gertrude Hawk gewinnt Barry Callebaut neue Fähigkeiten, Technologien und qualifizierte Mitarbeitende dazu", wird CEO Antoine de Saint-Affrique in der Mitteilung zitiert. Zudem werde man das Produktportfolio ausbauen, den Kunden ein breites Angebot an Dienstleistungen anbieten können und in neue Märkte expandieren.

Die übernommene Sparte von Gertrude Hawk verbuchte im Geschäftsjahr 2016/2017 eine Verkaufsmenge von rund 13'000 Tonnen bei einem Umsatz von rund 70 Mio EUR, wie es bereits im September geheissen hatte. Analysten der Bank Vontobel schätzten damals den Preis auf circa 100 Mio CHF. Weiter gingen sie davon aus, dass die übernommene Sparte 1,2% zum Konzernumsatz von Barry Callebaut beiträgt, beziehungsweise 5% zum Umsatz in Nord- und Südamerika.

Die Division Ingredients von Gertrude Hawk zählt nach Angaben von Barry Callebaut zu den führenden Anbietern im Bereich der Herstellung von Zutaten. Sie soll die Position im Bereich hochwertiger Dekorationslösungen primär im nordamerikanischen Markt stärken, insbesondere mit Techniken zur Herstellung von Peanut Butter Chips, einem in den USA beliebten Produkt. Mit der Übernahme der Sparte von Gertrude Hawk wechseln 370 Mitarbeiter einer Produktionsstätte in Scranton im US-Bundesstaat Pennsylvania zum Schweizer Unternehmen.

mk/ys

(AWP)