BASF baut Produktion für Zwischenprodukt Alkylethanolamine aus

Der Chemiekonzern BASF baut mit einer neuen Anlage in Ludwigshafen seine Produktion für das Zwischenprodukt Alkylethanolamine aus. BASF werde 2020 mehr als 110 000 Tonnen des Zwischenprodukts an den drei Produktionsstandorten Ludwigshafen, Geismar (USA) und Nanjing (China) produzieren, teilte die im Dax notierte Gesellschaft in Ludwigshafen am Mittwoch mit. Damit wird sich die Produktion um rund zehn Prozent erhöhen. Derzeit stellt BASF laut einem Unternehmenssprecher 100 000 Tonnen von dem Zwischenprodukt her.
10.04.2019 12:44

Alkylethanolamine werden vor allem als Vorprodukte für Flockungsmittel zur Wasseraufbereitung sowie in der Lackindustrie als Bindemittel zwischen Pigmenten und Harzen verwendet. Zudem kommen diese speziellen Verbindungen auch bei der Gaswäsche, in Weichspülern, als Schmiermittel in Flüssigkeiten zur Metallbearbeitung und zur Herstellung von Kunststoffen zum Einsatz./mne/men/fba

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf BASF

Symbol Typ Coupon PDF
MBWLJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.35% PDF
FARTJB Callable Barrier Reverse Convertible 7.60% PDF
FABZJB Barrier Reverse Convertible 7.15% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär