Basilea legt auf Tagung Daten zu klinischen Onkologie-Kandidaten vor

Zürich (awp) - Das Pharma-Unternehmen Basilea hat anlässlich des Onkologiekongresses Asco weitere Studiendaten zu den klinischen Onkologie-Kandidaten BAL101553 und BAL3833 vorgelegt. So habe etwa die abgeschlossene Phase-1/2a-Studie, welche erstmalig eine Erprobung des Tumor-Checkpoint-Controllers BAL101553 am Menschen vornahm, Signale klinischer Aktivität gezeigt, teilt Basilea am Donnerstag mit. Die gewählten Dosierungen bei einer einmal wöchentlichen intravenösen Abgabe seien dabei mit einem vielversprechenden Sicherheitsprofil verbunden gewesen.
09.06.2016 08:40

Darüber hinaus seien das Design einer Phase-1/2-Studie mit einmal täglicher oraler Abgabe von BAL101553 sowie das Design eine Phase-1-Studie mit dem oral verabreichten panRAF/SRC-Kinase-Inhibitor BAL3833 vorgestellt worden. Beide Studien befänden sich derzeit in einer Phase der Dosis-Eskalation.

Die Studie mit der intravenösen Abgaben wurde bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren durchgeführt, die auf eine Standardtherapie nicht ansprachen oder für die keine wirksame Standardtherapie zur Verfügung stand. Basierend auf präklinischen Daten und der Auswertung einer Reihe von Biomarkern seien im Phase-2a-Teil der Studie Patienten mit Dickdarmkrebs, nichtkleinzelligem Lungenkarzinom, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Eierstockkrebs sowie dreifach Rezeptor-negativem Brustkrebs behandelt worden.

cf/cp

(AWP)