Bäte: Allianz wird kein Digitalisierungsopfer

MÜNCHEN (awp international) - Der Versicherungskonzern Allianz will ab 2018 die Früchte der Digitalisierung ernten. Bereits jetzt seien 800 Millionen Euro Produktivitätsgewinn durch die Digitalisierung fest eingeplant, sagte Vorstandsmitglied Christof Mascher am Mittwoch bei einer Anlegerveranstaltung in München.
30.11.2016 10:20

Über das Erreichen weiterer 400 Millionen werde konzernintern diskutiert. Vor einem Jahr hatte die Konzernspitze sich eine Milliarde als Ziel gesetzt. "Die Allianz wird vorne und im Zentrum des Prozesses (der Digitalisierung) stehen und kein Opfer sein", sagte Vorstandschef Oliver Bäte./cho/DP/jha

(AWP)