Baumgartner weist für 2016 einen höheren Gewinn von 19'800 CHF aus

Die Finanzgruppe Baumgartner hat im Geschäftsjahr 2016 wie bereits im Jahr davor erneut einen kleinen Gewinn erzielt. Der Gewinn belief sich auf 19'800 CHF nach 3'000 CHF im Jahr 2015, wie dem am Donnerstag aufgeschalteten Geschäftsbericht 2015 zu entnehmen ist.
20.04.2017 19:10

Die Zinseinnahmen und damit der Betriebsertrag nahmen auf 354'000 CHF von 315'300 CHF zu, während die Betriebsausgaben auf 334'200 CHF von zuvor 350'900 CHF gesenkt werden konnten. Somit belief sich das ordentliche Ergebnis auf 19'800 CHF nach einem Minus von -35'600 CHF im 2015.

Allerdings fielen gegenüber dem Vorjahr der positive Einmaleffekt weg, der zu einem ausserordentlichen Ergebnis von 38'600 im Jahr 2015 geführt hatte.

Trotz der anhaltenden Schwäche der Zinsen habe Baumgartner die Zinseinnahmen steigern können, heisst es im Vorwort von Verwaltungsratspräsident Giorgio Behr. Dabei sei das an die Behr Bircher Cellpack Gruppe gewährte Darlehen um 5,0 Mio CHF auf 41,2 Mio erhöht worden, was die Entwicklung des Zinserfolgs positiv beeinflusst habe

Die Perspektiven für höhere Zins(erträge) seien nach wie vor gering, heisst es weiter. Daher fokussiere sich der Verwaltungsrat weiterhin darauf, die Kosten möglichst tief zu halten. Das unsichere Klima favorisiere zudem Akquisitionsprojekte nicht. Man verfolge aber solche Projekte weiterhin aufmerksam.

Der frühere Verpackungskonzern Baumgartner war im Mai 2008 von der BBC Gruppe (Behr Bircher Cellpack) von Giorgio Behr übernommen worden und ist heute nur noch eine Finanzgesellschaft.

mk

(AWP)