Bayer beantragt Zulassung von Xarelto für weitere Krankheiten

Der Pharmakonzern Bayer will seinen Gerinnungshemmer Xarelto gegen weitere Krankheiten einsetzen. Das Unternehmen habe bei der EU-Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung des Wirkstoffs Rivaroxaban zum Einsatz bei koronarer Herzkrankheit und peripherer arterieller Verschlusskrankheit beantragt, teilte Bayer am Montag mit. In einer Studie sei das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und kardiovaskuläre Todesfälle durch die Anwendung um 24 Prozent gesunken. Die Zulassung in den USA will Bayer noch in diesem Jahr beantragen.
06.11.2017 08:29

Der Blutverdünner ist mit einem weltweiten Umsatz von 2,25 Milliarden Euro im vergangenen Jahr der Top-Umsatzträger im Bayer-Pharmageschäft. Mit dem Mittel sind aber auch zahlreiche Klagen wegen angeblicher Nebenwirkungen verbunden./stw/mne/she

(AWP)