Bayer sieht sich bei Pharmaforschung auf Kurs

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer treibt die Erforschung neuer Arzneimittel voran. Mit habe gut 50 Projekte in unterschiedlichen Phasen der Entwicklung, sagte der Geschäftsführer der Bayer Vital, Frank Schöning, am Donnerstag in Leverkusen.
07.09.2017 15:01

Dabei setze das Unternehmen nicht nur auf neue Wirkstoffe, sondern ebenso auf die Erweiterung der Zulassung bereits eingeführter Produkte. Derzeit verbuchen die Leverkusener in der Pharmasparte von Quartal zu Quartal starke Erlöszuwächse durch fünf neue Medikamente.

Für diese Produktgruppe erwartet Bayer nach früheren Aussagen von Konzernchef Werner Baumann ein Spitzen-Umsatzpotenzial von mehr als 10 Milliarden Euro im Jahr. In Forschung und Entwicklung investiert Bayer inzwischen ein Volumen von jährlich 4,4 Milliarden Euro.

Davon entfallen rund 90 Prozent auf die Bereiche Gesundheit und Agarchemie. Die Tochterfirma Bayer Vital vertreibt in Deutschland Medikamente aus dem Gesundheitsbereich und Arzneien aus der Sparte Tiermedizin./ls/DP/zb

(AWP)