BB Biotech steigert inneren Wert im dritten Quartal und übertrifft Benchmark

(Meldung ausgebaut) - Die auf den Pharmasektor spezialisierte Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im dritten Quartal in einem freundlichen Umfeld den inneren Wert gesteigert. Die Aktien des in Schaffhausen ansässigen Unternehmens schnitten besser als der Benchmark ab.
20.10.2017 09:45

Der innere Wert des gesamten Aktienkapitals stieg in den drei Monaten bis Ende September Unternehmensangaben vom Freitag zufolge um 11% auf 3,69 Mrd CHF. Die BB Biotech-Aktie legte im gleichen Zeitraum in Schweizer Franken um ebenfalls 11% zu und in US-Dollar um 9,6%. Damit wurde die Performance des Benchmark - der Nasdaq Biotechnology Index (+7,7%) - übertroffen.

Das Portfolio-Unternehmen Alnylam beispielsweise erreichte (zusammen mit Entwicklungspartner Sanofi) mit dem Produktkandidaten Patisiran zur Behandlung erblicher ATTR-Amyloidose und Polyneuropathie sämtliche klinischen Endpunkte, wie es heisst. Die Meldung sorgte für einen kräftigen Kurssprung der Alnylam-Aktie.

Positives meldete auch Celgene - mit 12,2% die am Bilanzstichtag grösste Position im Portfolio von BB Biotech. Diese erhielt zusammen mit Partner Agios die US-Marktzulassung für das Mittel Enasidenib zur Behandlung von Patienten mit relapsierter oder refraktorischer akuter myeloischer Leukämie und Mutation des IDH2-Gens. Daran lasse sich auch eine zunehmende Bereitschaft der US-Arzneimittelbehörde FDA ablesen, die Zulassung von Arzneimitteln zur Behandlung von Krankheiten mit einem hohen medizinischen Bedarf zu beschleunigen.

In diesem Jahr habe die Behörde schon mehr Medikamente zugelassen als im gesamten Vorjahr, so BB Biotech. Wie auch andere Unternehmen zeigt sich das Unternehmen durch die Ernennung von Scott Gottlieb zum Leiter der FDA ermutigt.

POSITIVES UMFELD

Der gesamte Biotech-Sektor entwickelte sich im dritten Quartal den Angaben zufolge erfreulich, was durch mehrere Faktoren begünstigt wurde. So hätten umsatzstarke Unternehmen solide Zahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt. Ausserdem erhielten - wie teilweise bereits erwähnt - zahlreiche Medikamente ihre behördliche Zulassung.

Für den langfristigen Ausblick noch bedeutsamer dürfte laut BB Biotech vermutlich die Tatsache sein, dass die Branche beachtliche Durchbrüche bei neuen Behandlungsansätzen bekanntgegeben hat, darunter Fortschritte bei RNA-basierten Wirkstoffen, innovativen Gentherapien, zellbasierten Verfahren und neuartigen Antikörperformaten.

BB Biotech erwartet für die Biotech-Branche angesichts der starken Fundamentaldaten anhaltende Mittelzuflüsse und nur "schrittweise" Veränderungen im US-Gesundheitswesen - Stichwort Obamacare.

PORTFOLIO KAUM VERÄNDERT

Im dritten Quartal nahm BB Biotech nur kleinere Portfolioveränderungen vor und stockte ihre Beteiligungen an Incyte, Ionis und Regeneron geringfügig auf. Das Portfolio verzeichnet keine Neuzugänge. Die nach Celgene grössten Positionen im Portfolio sind Incyte (11,2%), Ionis Pharmaceuticals (10,4%) sowie Gilead und Vertex Pharmaceuticals (je 5,9%). Am Actelion-Spinoff Idorsia hielt BB Biotech per Ende September knapp 560'000 Aktien, was einem Anteil von 0,3% am Portfolio ausmacht.

Unter dem Strich resultiert für die Monate Juli bis September ein um 7,0% tieferer Gewinn von 364,6 Mio CHF. Für die Neunmonatsperiode steht ein Überschuss von 843,0 Mio zu Buche nach einen Verlust von 777,9 Mio im Vorjahr. Damals hatte BB Biotech die Marktturbulenzen im US-Biotechsektor zu spüren bekommen.

cp/ys

(AWP)