BB Biotech weist im ersten Halbjahr Milliardenverlust aus

Schaffhausen (awp) - Die BB Biotech weist für das erste Semester des Geschäftsjahres 2016 wie angekündigt einen Verlust in Milliardenhöhe aus. Unter dem Strich resultierte für die ersten sechs Monate ein Verlust von 1'170 Mrd CHF, wie die Beteiligungsgesellschaft am Freitag mitteilte. Im Vorjahressemester hatte noch ein Gewinn von 716,8 Mio CHF resultiert. Die Gesellschaft hatte den Verlust bereits vergangene Woche angekündigt.
22.07.2016 08:10

Der Halbjahresverlust war auf die negativen Vorgaben des ersten Quartals zurückzuführen. Im 2. Quartal des Jahres habe sich der Biotech-Sektor dagegen beruhigt. Die BB Biotech-Aktie wies für die ersten sechs Monate 2016 eine negative Gesamtrendite von -18,8% in Franken und von -18,4% in Euro aus. Der NAV für die erste Jahreshälfte sank um 29,1% in Franken und um 28,9% in Euro, was dem Nettoverlust von 1,17 Mrd entsprach. BB Biotech behielt den Investment-Leverage per Ende Juni 2016 im zweistelligen Bereich mit einem Investitionsgrad von 112,3% bei.

Zunehmend sei eine Diskrepanz zwischen dem Aktienkurs und den operativen Fortschritten der Portfoliounternehmen von BB Biotech feststellbar, hält die Gesellschaft fest. Die Kurse von Biotech-Standardwerten hätten zudem die Tiefstände aus den Jahren 2010/11 erreicht. Fundamental sieht BB Biotech die Industrie dank "hervorragenden operativen Leistungen und dem Erreichen zahlreicher Meilensteine" unverändert positiv aufgestellt.

Der Innere Wert übertraf gemäss der Beteiligungsgesellschaft den Benchmark der Biotech-Branche im zweiten Quartal leicht, sei aber mit Blick auf seine Entwicklung seit Jahresanfang immer noch geringfügig hinter dem Benchmark zurückgeblieben. Klinische Versuchsergebnisse, Produktzulassungen und -lancierungen sowie die Ankündigung eines M&A-Deals hätten im zweiten Quartal positiv zu Buche geschlagen.

Das Portfolio belasteten zum einen eine Meldung zu unerwünschten Ereignissen bei zwei Wirkstoffen in der spätklinischen Entwicklungsphase von Ionis und zum anderen Daten von Infinity, welches von Anlegern als nicht überzeugend eingestuft wurde.

Auch im weiteren Jahresverlauf erwartet BB Biotech eine nach wie vor volatile Entwicklung der Biotech-Aktien. Dennoch böten Produktzulassungen und klinische Schlüsselstudien im laufenden Jahr und bis in das Jahr 2017 hinein Potenzial für deutlich höhere Aktienkursbewertungen, zeigt sich die Gesellschaft überzeugt. Nach einem der schwächsten Halbjahre erwartet das Unternehmen für seine Portfoliobeteiligungen in den kommenden Perioden und für das Geschäftsjahr 2016 nun zurückkehrende Wachstumsraten

tp/cp

(AWP)