BCGE mit weniger Halbjahresgewinn - 2016 aber auf Vorjahresniveau erwartet

(Zusammenfassung)
09.08.2016 15:55

Genf (awp) - Die Genfer Kantonalbank (BCGE) hat im ersten Halbjahr geringere Erträge erzielt und entsprechend weniger verdient. Für das Gesamtjahr erwartet die Bank hingegen eine operative Rentabilität im Rahmen der Vorjahreshöhe. Die Aktien verlieren in einem positiven Gesamtmarkt leicht an Boden.

Die Kennzahlen der Genfer Kantonalbank für die ersten sechs Monate sind rückläufig. Das Betriebsergebnis fiel im Vorjahresvergleich um 12,3% auf 53,4 Mio CHF. Es sei aber trotz Negativzinsen, Rohstoffpreiszerfall und schwieriger Börsenlage "auf hohem Niveau" geblieben, schreibt die Bank am Dienstag. Der Reingewinn sank derweil um 5,6% auf 42,7 Mio CHF. Im Vorhalbjahr hatte die Bank durch den Verkauf der Swisscanto-Beteiligung einen zusätzlichen Gewinn erzielt. Die Eigenkapitalrendite (ROE) nahm um gut 80 Basispunkte ab und lag bei knapp 6,5%.

ZINSGESCHÄFT MIT HÖHEREM NETTOERGEBNIS

Die gesamten Geschäftserträge sanken in der Periode von Januar bis Juni um 2,9% auf 169,3 Mio CHF. Im wichtigsten Bereich, dem Zinsgeschäft, legte die BCGE zu und erwirtschaftete ein um 4% höheres Nettoergebnis von 100,4 Mio CHF. Die Marge sei wie Ende des ersten Halbjahres 2015 auf 1,07% geblieben und sei trotz generell rückläufiger Zinsen nicht erodiert, heisst es dazu.

Wie ausserdem bekannt wurde, hat die Bank den Höchstbetrag für zinsfreie Kundeneinlagen gesenkt: Die Schwelle wurde bereits zu Jahresbeginn auf 5 Mio von zuvor 10 Mio CHF herabgesetzt, wie CEO Blaise Goetschin vor den Medien erklärte. "Die Zinserosion im aktuellen Marktumfeld kostet uns jedes Jahr zwischen 30 und 40 Mio CHF", so der BCGE-Chef. Man gewähre aber "eine Reihe von Ausnahmen für institutionelle Kunden oder Körperschaften des öffentlichen Rechts", so Goetschin.

Auch die Kommissionserträge hätten unter der Konjunktur gelitten. Sie sanken um 6% auf 48,0 Mio CHF. Dieser Rückgang sei vor allem dem Rohstoffpreiszerfall geschuldet. Die Wertpapierkommissionen hingegen seien dank des Ausbaus im Private Banking und Asset Management sowie neuer Anlageprodukte einigermassen stabil geblieben.

INVESTITIONEN UND VERMÖGENSZUFLUSS

Der Geschäftsaufwand stieg derweil um 3,5% auf 109,0 Mio CHF. Wichtige technologische Anpassungen und neue Produktentwicklungen hätten den Kostenblock beeinflusst, heisst es dazu. Insbesondere die Ende Juni bekannt gegebenen Investitionen in Höhe von 15 Mio CHF für die Digitalisierung und Sicherheitskosten seien dafür verantwortlich.

Die verwalteten Vermögen per Mitte Jahr waren mit 22,5 Mrd CHF um 3,6% höher als Ende 2015. Die institutionelle Vermögensverwaltung habe dabei eine kräftige Zunahme von 6,4% damit eine Grössenordnung von 10 Mrd erreicht. Die verwalteten Privatkunden-Vermögen beliefen sich auf 12,5 Mrd CHF. Dieses Geschäft profitiere von "beträchtlichen" Einlagenzuwächsen bei bestehenden Kunden und der breiteren Produktpalette (Private Equity, Tracking Stocks).

OPERATIVE RENTABILITÄT HALTEN

Im Hinblick auf die strategischen Prioritäten der Bank für das laufende Jahr benennt die BCGE vor allem das selektive Wachstum bei Hypothekenfinanzierungen, die gezielte Expansion im schweizerischen und internationalen Private Banking und der Ausbau der Marktanteile im Asset Management und bei den Anlagefonds.

Trotz des unsicheren Marktumfelds will die Bank ihre Geschäftsexpansion weiter verstärken. Zudem geht die BCGE von einem anhaltend niedrigen Zinsniveau und einer starken Marktvolatilität aus. Diese zwei Faktoren dürften sich sowohl auf die Zinsmarge als auch das Kommissionsgeschäft auswirken. Das Kreditwachstum werde aufgrund der aufsichtsrechtlichen Eigenkapitalanforderungen und des antizyklischen Kapitalpuffers moderat bleiben, so die Bank weiter.

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet die Bank eine operative Rentabilität in etwa gleicher Höhe wie im Vorjahr.

Die Halbjahreszahlen wirkten sich nicht allzu stark auf den Aktienkurs aus. Die BCGE-Titel notieren am Nachmittag mit -0,4% bei 282 CHF, dies in einem leicht festeren Gesamtmarkt.

sta/uh

(AWP)