BCJ macht im ersten Semester mehr Gewinn - Erwartungen an Gesamtjahr gestiegen

(Ergänzt um Aussagen des CFO) - Die Banque Cantonale du Jura (BCJ) hat das Ergebnis im ersten Halbjahr 2017 verbessert. Der Geschäftserfolg stieg um 15% auf 9,46 Mio, und der Reingewinn stieg um 14% auf 7,11 Mio CHF, wie die Bank am Montagabend mitteilte.
17.07.2017 19:30

Die Zahlen würden die gute Geschäftsentwicklung widerspiegeln sowie das Vertrauen der Kunden, hiess es. Sie würden auf ein gutes Gesamtjahr 2017 deuten. Die Erwartungen seien nun etwas gestiegen, da die Zahlen im ersten Halbjahr über dem Budget gelegen hätten, sagte Finanzchef Stéphane Piquerez zu AWP. Das gelte insbesondere für die Kommissionen und den Zinsüberschuss.

Der Ertrag aus dem Zinsengeschäft legte indes um 5,1% auf 16,35 Mio zu, während der Ertrag aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 7,6% auf 4,70 Mio stieg. Im Handelsgeschäft erhöhte sich der Erfolg um 25% auf 2,40 Mio. Den Einnahmen stand ein Geschäftsaufwand gegenüber, der um 0,5% auf 13,35 Mio zulegte.

Per Ende Juni lagen die Hypothekarausleihungen bei 2,12 Mrd CHF und damit 2,5% über dem per Ende 2016 ausgewiesenen Wert. Die Kundenausleihungen stiegen um 4,3% auf 317,70 Mio. Die Bilanzsumme wiederum stieg um 2,9% auf 2,99 Mrd.

fr/ys/

(AWP)