BDP-Nationalrat Hans Grunder zieht sich aus seinem Geschäft zurück

Vor anderthalb Jahren hat der Energiekonzern BKW das Ingenieurunternehmen Grunder übernommen. Nun zieht sich Firmengründer und BDP-Nationalrat Hans Grunder Ende März 2019 aus dem Geschäft zurück.
07.12.2018 17:38

"Für mich geht eine über 30-jährige Erfolgsgeschichte zu Ende, die meine Nachfolger nun in eine neue Zukunft führen können", wird Grunder in einer Mitteilung der BKW vom Freitag zitiert.

Die Führung der Grunder-Gruppe wird künftig von Grunders langjährigen Partnern in der Geschäftsleitung wahrgenommen. Grunder ist 62-jährig. Seit vielen Jahren engagiert er sich auch politisch.

Als Vertreter der SVP wurde er 1999 ins Berner Kantonsparlament gewählt. 2007 wurde er Nationalrat. Die rechtskonservative Linie des Zürcher SVP-Flügels behagte Grunder aber immer weniger. So gehörte er im November 2008 zu den Mitbegründern der BDP. Bis 2012 war Grunder BDP-Parteipräsident.

(AWP)