Beiersdorf-Chef sieht Nachholbedarf bei anderen Marken neben Nivea

(Zusammenfassung; neu weitere Details, Aktienkurs) - Der Beiersdorf-Konzern will in diesem Jahr seine Marken jenseits der Hauptmarke Nivea voranbringen. "Ausserhalb von Nivea tun wir uns schwer", räumte Vorstandschef Stefan Heidenreich am Mittwoch in Hamburg ein. Für die Apotheken- und Drogerie-Marken Eucerin und Hansaplast sowie die teure La Prairie-Kosmetik wurde eigens mit Vincent Warnery ein neues Vorstandsmitglied bestellt. Er soll 2017 für weiteres Markenwachstum von mehr als 5 Prozent sorgen.
08.03.2017 12:55

"Darin liegt die Zukunft, da haben wir Nachholbedarf", sagte Heidenreich und schloss Zukäufe in diesen Segmenten nicht aus. Die Kasse ist hierfür seit Jahren gefüllt - mit rund 3,7 Milliarden Euro. "Konsumgüterunternehmen sind derzeit völlig überteuert", berichtete Heidenreich. "Wir steigen nicht in jeden Preiskampf ein."

Die geopolitischen Risiken für das Beiersdorf-Geschäft werden nach Einschätzung des Vorstandschefs 2017 eher noch zunehmen. Es bleibe abzuwarten, was in den USA unter Präsident Donald Trump passiere, sagte Heidenreich. Beiersdorf betreibt ein Produktionswerk in Mexiko.

In Nordamerika legte der Umsatz 2016 um 1,4 Prozent auf 432 Millionen Euro zu, in Lateinamerika ging er wechselkursbereinigt um 0,7 Prozent auf 646 Millionen Euro zurück. Auch in der Türkei, wo Beiersdorf Marktanteile hinzugewonnen habe, bleibe die Entwicklung abzuwarten, sagte Heidenreich. In der Vergangenheit sei das Unternehmen aber auch in Ländern wie Iran oder Venezuela geblieben - trotz schwieriger Lage.

Bei einem Umsatzplus von ein Prozent auf 6,75 Milliarden Euro verdiente Beiersdorf 2016 deutlich mehr als im Vorjahr. Der Jahresüberschuss legte um 8,4 Prozent auf 727 Millionen Euro zu. "Beiersdorf befindet sich auf einem nachhaltigen, profitablen Wachstumskurs", sagte Heidenreich. "Unsere Pipeline ist sehr gut gefüllt mit Innovationen."

Eine davon ist ein neues Sonnenschutzmittel mit Kleidungsschutz. Hinterlasse es typische gelbe Flecken auf der Kleidung, sollen sich diese wieder herauswaschen lassen, kündigte der Konzernchef an. Auch eines der "Sorgenkinder", Labello, soll mit neuen Produkten in diesem Jahr aufwarten. "Die lokalen Marken werden wieder kommen, wir geben sie nicht auf", sagte Heidenreich. Dazu zählt er unter anderem Florena-Hautpflege und 8x4-Deos. Der Bereich Tesa verzeichnete mit 1,14 Milliarden Euro 2016 ein Wachstum auf Vorjahresniveau.

Den Aktionären soll wie im Vorjahr eine Dividende von 70 Cent je Aktie vorgeschlagen werden. Beiersdorf zahlt seit 2009 eine Dividende in gleicher Höhe aus. Grösster Nutzniesser der Gewinnausschüttung sind die Tchibo-Erben Herz, die über die Holding Maxingvest gut die Hälfte der Aktien kontrollieren.

2017 will der Konzern den Umsatz organisch - also vor Effekten aus Übernahmen oder Währungsumrechnungen - um 3 bis 4 Prozent steigern. 2016 stieg der Umsatz aus eigener Kraft um 3,2 Prozent. Die um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite soll 2017 leicht über dem Wert von 2016 liegen. Im vergangenen Jahr kletterte sie auf 15 (Vorjahr 14,4) Prozent.

Der Umsatz ist bereits seit Januar bekannt. Neu sind die Gewinnziffern, die allerdings auch keine positiven Überraschungen lieferten. An der Börse wurden der Ausblick und die Zahlen skeptisch aufgenommen. Die im Dax notierte Aktie gab bis zum Mittag 1,50 Prozent auf 84,84 Euro nach - damit büsste das Papier einen Teil der Gewinne der vergangenen Wochen wieder ein.

Seit dem Zwischentief Anfang Dezember zog der Kurs trotz der Verluste am Mittwoch um rund 13 Prozent an und näherte sich damit wieder dem Ende 2015 erreichten Rekordhoch von 89,54 Euro. Neben der Prognose, die von vielen Experten als eher vorsichtig eingestuft wurde, enttäuschte die abermals unveränderte Dividende etwas.

"Der Dividendenvorschlag liegt zwar auf Höhe der Markterwartung", schrieb DZ-Bank-Experte Thomas Maul in einer Studie. "Mit Blick auf die hohen Barbestände dürften sich einige Investoren allerdings enttäuscht zeigen, dass die Dividende lediglich stabil gehalten wird."/akp/DP/zb

(AWP)