Beiersdorf kann von Tesa profitieren

Gute Geschäfte bei der Klebstofftochter Tesa haben dem Konsumgüterkonzern Beiersdorf im ersten Quartal auf die Sprünge geholfen. Auch bei der Hautpflegemarke Nivea lief es weiter rund. Der Konzernumsatz stieg zwischen Januar und März um 7,7 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro, wie Beiersdorf am Donnerstag mitteilte. Hierbei wirkten sich auch Währungseffekte günstig aus. Aus eigener Kraft konnte der Konzern um 4,8 Prozent zulegen.
27.04.2017 08:15

Ergebniszahlen veröffentlicht Beiersdorf erst zum Halbjahr. Für das laufende Geschäftsjahr geht das Unternehmen von einer leicht verbesserten Rentabilität aus. So soll die bereinigte operative Marge (Ebit) leicht über dem Vorjahr liegen. Den Umsatz sieht Beiersdorf organisch - sprich bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe - um 3 bis 4 Prozent wachsen./she/fbr

(AWP)