Beiersdorf schraubt Umsatzprognose hoch

Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf will im Gesamtjahr eine Schippe drauf legen. Dank gut laufender Geschäfte bei der Kernmarke Nivea, der Luxuskosmetik von La Prairie und der starken Nachfrage nach Klebstoffen von Tesa schraubt der Konzern seine Erwartungen für den Umsatz hoch. Aus eigener Kraft will Beiersdorf nun 2018 um rund 5 Prozent wachsen, wie der Konzern am Dienstag in Hamburg mitteilte. Bislang hatten die Hamburger die Marke von 4 Prozent im Visier. Die Ergebnisprognose behielt der Konzern bei.
07.08.2018 08:29

Im ersten Halbjahr wuchs der Beiersdorfs-Umsatz organisch um 7,7 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. Durch den starken Euro belief sich das Plus nominal dann aber nur auf 2,8 Prozent. Das operative Ergebnis (Ebit) erhöhte sich um 4,3 Prozent auf 585 Millionen Euro. Unter dem Strich zog das auf die Anteilseigner entfallende Ergebnis von 388 Millionen auf 399 Millionen Euro an./she/stk

(AWP)