Bellevue Group im Halbjahr wieder schwarz - Operatives Ergebnis schwächer

(Meldung durchgehend ergänzt)
29.07.2016 10:38

Küsnacht ZH (awp/sda) - Die Finanzdienstleistungsgruppe Bellevue Group hat das erste Halbjahr mit einem Gewinn von 2,8 Mio CHF abgeschlossen nachdem im Vorjahr ein Verlust resultiert hatte. Allerdings verzeichnet die Gruppe im Vergleich zur Vorjahresperiode Rückgang beim operativen Ergebnis, beim Ergebnis vor Steuern wie auch beim Konzernergebnis. Auch der Umsatz war tiefer.

In der vergangenen Woche hatte die Bellevue Group schon einen Konzerngewinn nach Steuern von "knapp 3 Mio CHF" vermeldet. In der Vorjahresperiode hatte noch ein Verlust von 15,5 Mio CHF resultiert. Bereits im zweiten Halbjahr 2015 war die Bellevue Group in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt, damals wies die Bellevue Group einen Gewinn von 14,7 Mio CHF aus.

In der Mitteilung vom Freitag spricht der Finanzdienstleister denn auch von einem "anspruchsvollen Umfeld". Die Umsätze in der wichtigsten Ertragsquelle, dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, reduzierten sich gegenüber dem Vorjahr um 18%. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete die Bellevue Group in diesem Bereich einen Umsatz von 29,8 Mio CHF, im Vergleich zu 36,3 Mio CHF in der Vorjahresperiode und 34,3 Mio im zweiten Halbjahr 2015.

Gleichzeitig sanken auch die Kosten, "aufgrund der stark leistungsbezogenen Personalkompensation" um 11%, wie es in der Mitteilung heisst. Insgesamt gingen die Kosten auf 25,5 Mio CHF zurück, im Vergleich zu 53,5 Mio CHF in der Vorjahresperiode. Dennoch konnten die gesunkenen Kosten die tiefere Ertragslage nur teilweise abfedern. Der Gewinn vor Steuern lag bei 3,1 Mio CHF.

ANSTIEG VON NEUGELD

Die Bellevue Group vermeldet aber auch Positives: So sind die verwalteten Kundenvermögen auf 6,9 Mrd CHF gestiegen, ein Plus von 30% gegenüber Ende 2015. Der Kauf von StarCapital hat mit 2,5 Mrd CHF dazu beigetragen. Organisch kamen 126 Mio CHF an Kundengeldern hinzu.

Die Akquisition des deutschen Asset-Managers StarCapital wurde rückwirkend per Anfang 2016 abgeschlossen. In der Erfolgsrechnung wird sich die volle Ertragskraft erst im zweiten Halbjahr auswirken. Mit dieser Übernahme erweitert die Bellevue Group ihre Anlagekompetenzen über den bisherigen Schwerpunkt im Bereich Healthcare in Bereiche wie Anleihen oder vermögensverwaltende Fonds.

Die 1993 gegründete Bellevue Group ist mit ihren 110 Mitarbeitenden spezialisiert auf Asset Management, Corporate Finance und Brokerage. Zur Gruppe gehören die Bank am Bellevue und das Segment Asset Management.

tp

(AWP)