Bernd Beetz soll neuer Kaufhof-Aufsichtsratschef werden

Der ehemalige Chef des Parfüm- und Kosmetik-Konzerns Coty, Bernd Beetz, soll neuer Aufsichtsratschef der angeschlagenen Warenhauskette Galeria Kaufhof werden. Beetz solle als erfahrener Handelsexperte "den eingeleiteten Sanierungs- und Transformationsprozess des Unternehmens überwachen und eine wichtige Schnittstelle zu den Arbeitnehmervertretern bilden", teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Beetz soll am 6. Juni die Nachfolge von Wolfgang Link antreten, der kürzlich seinen Posten als Europa-Chef des kanadischen Kaufhof-Mutterkonzerns HBC räumen musste.
15.05.2018 14:53

Mit Beetz ziehen auch der ehemalige Henkel-Chef Hans-Dietrich Winkhaus und der ehemalige Degussa-Vorstandsvorsitzende Uwe-Ernst Bufe in das Aufsichtsgremium ein. Sie übernehmen die Sitze von bisherigen Vertretern des kanadischen Mutterkonzerns HBC. HBC-Chefin Helena Foulkes betonte, die Berufung der "erfahrenen deutschen Persönlichkeiten" zeige die Unabhängigkeit des Gremiums und das Vertrauen von HBC in das deutsche Management-Team.

Das deutsche Geschäft bilde weiter eine wichtige Säule von HBC, sagte die Konzernchefin. Beetz erklärte, er "glaube fest an die Zukunftsfähigkeit dieses traditionsreichen Warenhauses". Damit der Wandel gelinge, müssten aber alle Kräfte mobilisiert werden.

Der Kölner Warenhauskonzern kämpft zurzeit mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen. Kaufhof-Chef Roland Neuwald will die Trendwende bis 2020 schaffen. Angesichts der Krise hat sich die Gewerkschaft Verdi bereits grundsätzlich bereit erklärt, mit dem Unternehmen über einen Sanierungstarifvertrag zu verhandeln./rea/DP/jha

(AWP)