Berner Börse zieht nach Zürich

Bern (awp/sda) - Die Berner Börse zieht es nach Zürich. Ab kommendem Jahr wird die BX Berne eXchance, wie die Börse offiziell heisst, ihr operatives Geschäft durch eine Zweigniederlassung in Zürich wahrnehmen.
19.12.2016 11:44

Damit will die Berner Börse näher an ihre Kunden rücken. Während das operative Geschäft von Zürich aus betrieben wird, bleibt der Sitz in Bern, wie Börsen Chef-Luca Schenk eine Mitteilung in der Tageszeitung "Der Bund" vom Samstag auf Anfrage bestätigte.

Am Anfang der Berner Börse stand 1884 die Gründung des Berner Börsenvereins. Bis 1991 wurde am Berner Börsenring "à la criée" gehandelt, also durch Zurufen oder Handzeichen der Händler. 1991 wurde das System durch die Telefonische Börse Bern abgelöst.

Seit 2002 wird der Handel über ein vollelektronisches System abgewickelt. Getragen wird die Berner Börse seit jeher von in Bern aktiven Banken, darunter UBS, Crédit Suisse oder die Berner Kantonalbank.

Während die Berner Börse lange Zeit vor allem ein Handelsplatz für regionale Firmen war, können heute alle Schweizer und diverse ausländische Aktien sowie verschiedene Fonds gehandelt werden.

cp/

(AWP)