Betriebsräte bei Thyssenkrupp beraten über angekündigtes Sparprogramm

Nach der Ankündigung eines massiven Sparprogramms für die Stahlsparte von Thyssenkrupp wollen die Betriebsräte am Dienstag über das weitere Vorgehen beraten. Bereits am Wochenende hatte es Protestaktionen der Beschäftigten und kurzzeitige Arbeitsniederlegungen gegeben. Auch am Dienstag werde es bei einer sogenannten Informationsveranstaltung wieder zu Beeinträchtigungen der Produktion kommen, kündigte der Betriebsrat an. Zentrum der Proteste sei zunächst der Standort Hüttenheim mit rund 1'300 Mitarbeitern.
11.04.2017 06:30

Der Industriekonzern Thyssenkrupp hatte am Freitag geplante Einsparungen in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren und die Schliessung von Teilanlagen angekündigt. Der Betriebsrat befürchtet den Wegfall von mehr als 300 Arbeitsplätzen. Demnach sollen die Anlagen zur Verarbeitung von Grobblech in Duisburg-Hüttenheim und Bochum vor der Schliessung stehen./uta/DP/jha

(AWP)