BHP Billiton dämpft Erwartungen für neues Geschäftsjahr

MELBOURNE (awp international) - Der weltgrösste Bergbaukonzern BHP Billiton dämpft die Erwartungen an seine Eisenerzproduktion. Trotz zuletzt wieder erholter Preise könnte die Förderung im gerade begonnenen neuen Geschäftsjahr stagnieren, erklärte das Unternehmen am Mittwoch in Melbourne. Im vergangenen Geschäftsjahr war die Erzproduktion um zwei Prozent auf 227 Millionen Tonnen gesunken, im vierten Quartal allein um sieben Prozent.
20.07.2016 09:31

Die Erzförderer hatten angesichts zunehmender Sorgen über die Konjunkturentwicklung in China mit einem Verfall der Preise zu kämpfen. Darauf reagierten sie mit harten Sparprogrammen und einer Drosselung der Produktion. Seit einigen Monaten haben sich die Erzpreise wieder etwas erholt.

Auch im Ölgeschäft kann BHP auf die wieder gestiegenen Preise nicht schnell reagieren. Die Förderung des Energierohstoffs dürfte um bis zu 17 Prozent in diesem Geschäftsjahr fallen, im vergangenen Jahr sackte die geförderte Menge bereits um sechs Prozent ab.

An der Börse kam der vorsichtige Förderausblick von BHP nicht gut an. BHP-Aktien verloren an der Börse von Sydney fast drei Prozent an Wert./enl/men/das

(AWP)