BKW verringert 2018 für Mehrheit der Kunden in Grundversorgung Kosten

BKW passt die Netznutzungs- und Energietarife 2018 an, was für eine Mehrheit der Kunden zu tieferen Kosten führt. Bei Kunden, welche einen Grossteil des Stroms in der Nacht beziehen oder die eine Elektrospeicherheizung nutzen, dürften diese hingegen ansteigen, teilt der Energiekonzern am Donnerstag mit. Wie sich die Anpassungen im Einzelnen auswirken, sei vom jeweiligen Tariftypen und individuellen Verbrauch abhängig.
31.08.2017 11:10

Denn BKW verringert auf das kommende Jahr bei den meisten Energietarifen den Preisunterschied zwischen Hoch- und Niedertarif. Bislang gab es grosse Unterschiede zwischen der Hochtarifphase am Tag und der Niedertarifphase in der Nacht, um Anreize zu geschaffen, einen Teil des Stromkonsums in die Abend- und Nachtstunden zu verlegen, wenn weniger Strom nachgefragt wird. Mit dem Zubau der erneuerbaren Energien falle während des Tages allerdings vermehrt Strom an (Solar) beziehungsweise sei die Produktion nur sehr kurzfristig vorhersehbar (Wind).

Ausserdem würden die Netznutzungstarife wegen tieferer Kosten für das Höchstspannungsnetz und für Systemdienstleistungen (Kosten für die Stabilisierung des Netzes) sinken. Die Höhe für die gesetzliche Förderabgabe zum Ausbau der erneuerbaren Energien sei für 2018 derzeit noch offen und werde vom Bundesrat erst im Herbst festgelegt.

ys/ra

(AWP)