Blackrock für Frankfurt als Sitz der neuen Börsen-Holding

FRANKFURT (awp international) - Nach dem Brexit-Votum kommt für den Vermögensverwalter Blackrock bei einer Fusion von Deutscher Börse und London Stock Exchange (LSE) nur Frankfurt am Main als Sitz der neuen Holding in Frage. "Ernsthaft kann sich in Frankfurt niemand vorstellen, dass der Holding-Sitz des grössten europäischen Börsenplatzes ausserhalb der Europäischen Union liegt", sagte der Chairman von Blackrock Deutschland, Friedrich Merz, der "Börsen-Zeitung (Freitagausgabe). Blackrock sei, wenn man aktiv und passiv gehaltene Anteile zusammen rechne, der grösste Einzelaktionär der Deutschen und zweitgrösster der Londoner Börse.
15.07.2016 08:34

Merz zeigte sich darüber hinaus beunruhigt über die Lage der Banken in Europa. "Es gibt einzelne Ausnahmen, aber insgesamt ist die Situation der Banken in Europa besorgniserregend." Er plädierte dafür, dass Banken Staatsanleihen mit Eigenkapital unterlegen müssen./she/stb

(AWP)