BMW prüft Kooperation beim Mini mit chinesischem Autobauer Great Wall

Der Autobauer BMW ist wie erwartet in vorläufigen Gesprächen zu einer Kooperation mit dem chinesischen Hersteller Great Wall Motors. Darin geht es um eine Kooperation bei der Kleinwagenmarke Mini auf dem chinesischen Markt, wie Great Wall am Freitag in Hongkong mitteilte. Im Rahmen der laufenden Strategie plane BMW, das Engagement in China zusätzlich zu verstärken und das Potenzial der Marken gemeinsam mit starken Partnern weiter auszubauen, hiess es vom Dax-Konzern aus München. Medien hatten bereits über ein entsprechendes Vorhaben berichtet.
13.10.2017 12:01

"Wir befinden uns mitten in der strategischen Weiterentwicklung und globalen Expansion unserer Marke Mini", sagte ein BMW-Sprecher. Great Wall ist Chinas grösster Hersteller von SUV-Stadtgeländewagen. BMW hat seit Jahresbeginn rund 25 000 Autos der Marke Mini in dem Land verkauft - nach Grossbritannien, den USA und Deutschland der viertgrösste Markt für die Kleinwagenserie. Um das Wachstum weiter zu steigern sind laut BMW Partnerschaften nötig. Mini werden derzeit nur in Europa produziert./men/nas

(AWP)