Bobst-Aktien nach tiefer erwartetem Auftragsbestand mit Abgaben

Die Aktien von Bobst sind am Freitag im frühen Handel unter Druck. Der Hersteller von Maschinen zur Produktion von Verpackungen bestätigte im Vorfeld der am Freitag in Zürich stattfindenden Analysten- und Medienkonferenz die Prognose für das Gesamtjahr, verwies aber auf einen tieferen Auftragseingang im Oktober und rechnet per Jahresende mit einem tieferen Orderbestand.
08.11.2019 09:32

Die Bobst-Aktien notieren um 09.18 Uhr 3,7 Prozent tiefer bei 52,95 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI verliert aktuell 0,15 Prozent.

Ein Analyst der ZKB erwartet keine wesentliche Verbesserung des Marktumfeldes und rechnet mit schwierigen Zeiten für das Unternehmen, wie aus einem Kommentar hervorgeht. Nach Gesprächen mit dem Management habe er den Eindruck gehabt, dass sich die Situation eher verschlechtert habe, so der Experte. Im Bereich der flexiblen Verpackungen herrsche Verunsicherung wegen neuer Gesetzesbestimmungen betreffend der so genannten Rezyklierbarkeit. Gespannt sei er derweil auf Aussagen zur Aufnahme der neuen Hybriddruckmaschine am Markt.

Auch bei Vontobel rechnet man mit herausfordernden Marktbedingungen und erwartet kurzfristig keine Gründe für eine Anhebung der Schätzungen für Bobst. Mittel- bis langfristig würden die Trends zu Nachhaltigkeit und Rezyklierbarkeit von Verpackungen den Ausblick jedoch stützen.

yr/ys

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf Bobst

Symbol Typ Coupon PDF
MCQEJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 7.60% PDF
SAJBJB Barrier Reverse Convertible 6.05% PDF
SAGGJB Barrier Reverse Convertible 5.35% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär