Boeing warnt nach Milliardenverlust vor weiterem Stellenabbau

Der Airbus -Erzrivale Boeing hat nach einem Quartal mit tiefroten Zahlen weitere Personaleinschnitte signalisiert. "Bedauerlicherweise bedeuten die anhaltenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, die zu weiteren Produktionskürzungen und sinkender Nachfrage nach Flugzeugen führen, dass wir die Anzahl unserer Mitarbeiter überdenken müssen", schrieb Boeing-Chef Dave Calhoun am Mittwoch in einem Memo an die Belegschaft. Der US-Luftfahrtkonzern hatte im April angekündigt, die Mitarbeiterzahl um rund zehn Prozent zu reduzieren, was in ungefähr 16'000 Stellen entsprechen würde.
29.07.2020 17:49

Nach der Vorlage der Quartalszahlen sagte Boeings Finanzchef Greg Smith in einer Konferenzschalte mit Analysten, dass rund 19 000 Beschäftigte das Unternehmen verlassen, von denen etwa 6000 Ende Juni bereits weg gewesen seien. Allerdings stellt Boeing auch in einigen Bereichen Mitarbeiter ein, zum Beispiel in der Rüstungs- und Raumfahrtsparte, so dass sich unter dem Strich noch nichts an den angekündigten zehn Prozent geändert hat. Calhoun warnte die Mitarbeiter vor weiteren Einschnitten, versprach aber zu versuchen, "die Auswirkungen für unsere Leute soweit wie möglich zu begrenzen"./hbr/DP/he

(AWP)