Börsengang der japanischen Bahn soll Milliarden einbringen

TOKIO (awp international) - In Japan soll noch in diesem Monat einer der grössten Börsengänge dieses Jahres über die Bühne gehen. Die japanische Regierung will die staatliche Bahngesellschaft Kyushu Railway - auch JR Kyushu genannt - an die Börse bringen und damit 416 Milliarden Yen (3,6 Mrd Euro) einnehmen. Die Aktien kämen zu einem Preis von 2600 Yen das Stück an den Markt, teilte die Regierung am Montag mit. Das entspricht dem oberen Ende der Angebotsspanne. Verkauft werden 160 Millionen Papiere. Als erster Handelstag in Tokio ist der 25. Oktober vorgesehen.
17.10.2016 11:18

Der Börsengang wäre einer der grössten in diesem Jahr. Mehr Geld haben bislang nur die chinesische Postbank und die RWE -Tochter Innogy am Kapitalmarkt eingesammelt. Die Regierung unter Premierminister Shinzo Abe hofft mit der Privatisierung der Bahn die Investitionsbereitschaft der Japaner wiederzubeleben, damit diese mehr Geld am Aktienmarkt investieren. Drei Viertel der Aktien sollen in Japan verkauft werden./she/men/stb

(AWP)