Bosch kommt beim Geschäft mit Thermotechnik nicht voran

Die Bosch-Erlöse mit Heizkesseln, Kühlsystemen und anderer Thermotechnik stagnieren. Mit solchen Produkten habe man im vergangenen Jahr wie schon 2015 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro gemacht, teilte Bosch Thermotechnik am Dienstag in Wetzlar mit. Damit liegt die Sparte unter dem Umsatzplus des Gesamtkonzerns, der um 3,5 Prozent wuchs.
14.03.2017 19:00

Grund für die unterdurchschnittliche Entwicklung sind demnach vor allem negative Effekte von Wechselkursen, etwa der Kursverfall des britischen Pfunds. Diese herausgerechnet hätte Bosch Thermotechnik seine Erlöse um 3,1 Prozent gesteigert. Vor allem Heizungen, die über das Internet steuerbar sind, waren zuletzt gefragt. Insgesamt machte der Bosch-Konzern im vergangenen Jahr 73,1 Milliarden Euro Umsatz./wdw/DP/edh

(AWP)