Bristol-Myers Squibb: EU-Ausschuss empfiehlt Zulassung von Opdivo bei Hautkrebs

Der EU-Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) hat eine Zulassung für das Krebsmittel Opdivo vom US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) zur ergänzenden Behandlung erwachsener Hautkrebs-Patienten empfohlen. Konkret beziehe sich die Empfehlung auf den Einsatz des Mittels alle zwei oder vier Wochen in jeweils unterschiedlich hoher Dosierung.
24.09.2019 14:28

Die Therapie komme für Patienten in fortgeschrittenem Stadium infrage, bei denen sich der Krebs bereits auf die Lymphknoten ausgebreitet oder in andere Körperteile gestreut hat und die sich bereits einer Resektion, also einer operativen Entfernung eines Organs oder Gewebeabschnitts unterzogen haben. Opdivo ist bereits in mehr als 65 Ländern für verschiedene Therapieformen zugelassen. Die Aktie des Pharmakonzerns lag vor Börsenbeginn leicht im Plus./kro/mne/fba

(AWP)

 

Investment-Ideen von Julius Bär