Bucher-Aktie nach starkem Bestellungseingang gesucht

Die Aktien des Industriekonzerns Bucher legen am Donnerstag im frühen Handel kräftig zu. Vor allem der starke Bestellungseingang, welcher den AWP-Konsens um rund 5% übertroffen hat, wird in Marktkreisen gelobt. Aber auch mit dem Umsatz und dem Betriebsgewinn hat das Unternehmen besser abgeschnitten als prognostiziert.
03.08.2017 10:12

Bis um 09.50 Uhr ziehen Bucher Industries um 4,6% auf 341 CHF an. Gehandelt ist bereits mehr als ein übliches Tagesvolumen. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,14% tiefer.

Die Stabilisierung im Agro-Geschäft habe sich fortgesetzt und Bucher habe in drei von vier nicht mit der Landwirtschaft verbundenen Divisionen gut abgeschnitten, heisst es in einem Kommentar der Bank Vontobel. Insbesondere in den Divisionen Municipal und Hydraulics sei das Wachstum sehr stark gewesen. Im zweiten Semester werde die Vergleichsbasis nun aber schwieriger und die Preise für gewisse Rohstoffe seien noch immer von den hohen Lagerbeständen beeinflusst, so Vontobel. Die Aktie ist laut der Bank fair bewertet, sie sieht aber Aufwärtspotential für die Schätzungen im Gesamtjahr. Das Rating bleibt unverändert bei "Hold".

Für die Zürcher Kantonalbank hat Belimo ein "Semesterergebnis auf allen Ebenen über den Erwartungen" vorgelegt. Den Ausblick bezeichnet die Bank ebenso wie Vontobel als leicht zuversichtlicher, da das Unternehmen bei der Prognose für das Umsatzwachstum das Wort "leicht" gestrichen hat. Die ZKB bezeichnet das Ergebnis als insgesamt positiv und wird die Gewinnschätzungen erhöhen.

Auch Baader Helvea zeigt sich in einem Kommentar positiv überrascht von der Performance von Bucher. Die Analysten dürften ihre Schätzungen nun wohl nach oben revidieren müssen, was die Aktien stützen sollte, so das Institut in einer ersten Einschätzung. Es behält die Einstufung "Buy" bei und sieht die bevorstehende Erholung auf Gewinnebene noch nicht ganz eingepreist.

cf/cp

(AWP)