Bühler will mit Anleihenerlösen Wachstumspläne beschleunigen

Der Technologiekonzern Bühler will mit der am Vortag angekündigten Aufnahme zweier Anleihen die Wachstumspläne beschleunigen. Der Kapitalmarkt werde zur Erweiterung des Investitions- und Akquisitionspotenzials genutzt, schreibt die Gesellschaft am Donnerstag. "In diesen Zeiten rasanter Veränderungen wollen wir einmalige Geschäftsmöglichkeiten ergreifen", lässt sich CEO Stefan Scheiber zitieren.
16.11.2017 09:17

Das Unternehmen hatte am Vortag insgesamt 420 Mio CHF aufgenommen. Konkret wurden unter der Federführung der UBS zwei Anleihen über 180 Mio CHF (0,1% bis 2022) und zu 240 Mio CHF (0,6% bis 2026) emittiert.

Mit dem Geld soll laut der Mitteilung zunächst die Übernahme der österreichischen Haas-Gruppe realisiert werden. Der Zukauf des Herstellers von Produktionsanlagen für Waffeln, Biskuits und Süsswaren war im September angekündigt worden. Gleichzeitig sollen mit den Mitteln die Investitionen in die Modernisierung der Produktions- und Logistikanlagen und den Innovation Campus in Uzwil weitergeführt werden, wie es weiter heisst.

Ausserdem sichere sich das Unternehmen mit dem Schritt eine finanzielle Position, die weitere Investitionen ermögliche. Die neuen Verpflichtungen hätten derweil keine Auswirkung auf die solide finanzielle Lage von Bühler, wird betont.

rw/cp

(AWP)