Burckhardt Compression übernimmt deutsche IKS - Umsatz von rund 4 Mio CHF

(ergänzt um Analystenkommentar und Aktienkurs)
19.09.2016 10:15

Winterthur (awp) - Der Kolbenkompressorenhersteller Burckhardt Compression übernimmt die IKS Industrie- und Kompressorenservice GmbH mit Sitz in Bremen. Das Unternehmen hat im letzten Jahr mit 17 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4 Mio CHF erzielt, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Zum Kaufpreis werden keine Angaben gemacht.

Das gekaufte Unternehmen sei ein führender Anbieter von Servicedienstleistungen im deutschsprachigen Raum und Burckhardt Compression Deutschland verbessere damit ihre Servicedienstleistungen für eigene Produkte und insbesondere für die Kolbenkompressorsysteme anderer Hersteller.

"IKS verfügt über ein breites Know-how in den Bereichen Chemische Industrie, Raffinerien, Petrochemie, Industriegase, Nahrungsmittel- sowie der Eisen- und Stahlindustrie", lässt sich Burckhardt-CEO Marcel Pawlicek zitieren. Die weitere Stärkung des Servicegeschäfts unterstütze die im letzten März angekündigte neue Organisationsstruktur mit den zwei Divisionen Systems und Services.

Für Vontobel ist der Zukauf "völlig im Einklang mit der Strategie". Da es sich bei IKS aber um eine eher kleine Akquisition handelt, habe diese nur marginalen Einfluss auf die Einschätzungen. Die Bank bestätigt ihr "Halten". In die gleiche Richtung stösst die ZKB. Die Bank sieht die "weitere strategiekonforme Ergänzungsakquisition" als Stärkung des Servicegeschäfts und bewertet den Zukauf als "neutral".

Im frühen Handel legen die Burckhardt-Titel leicht zu und notieren gegen 9.50 Uhr mit +0,6% bei 271,50 CHF, derweil der Gesamtmarkt gemessen am SPI ebenfalls zulegt und 0,78% im Plus steht.

sta/uh

(AWP)