Busch-Gruppe nimmt mit erhöhter Offerte neuen Anlauf bei Pfeiffer Vacuum

Die Busch-Gruppe nimmt einen neuen Anlauf für den geplanten Kauf des Spezialpumpenherstellers Pfeiffer Vacuum . Das freiwillige Übernahmeangebot an die Pfeiffer-Aktionäre sei um 14 Prozent auf 110 Euro je Aktie erhöht worden, teilte Busch am Mittwoch in Maulburg mit. Zusätzlich könnten Aktionäre die Dividende von 3,60 Euro je Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr von Pfeiffer Vacuum erhalten. Derzeit notieren Pfeiffer-Aktien bei mehr als 117 Euro. Mitte März hatte Busch einen ersten Übernahmeversuch von Pfeiffer abgeblasen.
29.03.2017 13:59

"Wir haben die Zeit seit der Beendigung des ursprünglichen Angebots genutzt, um unsere Investitionsoptionen zu prüfen", sagte Sami Busch, einer der geschäftsführenden Gesellschafter der Busch-Gruppe. Er bekräftigte die freundlichen Absichten der Gruppe. Busch habe nicht vor, die Geschäftstätigkeit von Pfeiffer zu ändern. Man sehe auch keinen Bedarf für ein alternatives, eigenes strategisches Konzept. Busch unterstütze die eigenständige Wachstumsstrategie von Pfeiffer. Als grösster Aktionär wolle Busch Investitionen langfristig absichern. Busch hält derzeit fast 30 Prozent an Pfeiffer. Der Abschluss der Transaktion werde im zweiten Quartal 2017 erwartet. Eine Mindestannahmeschwelle sei nicht vorgesehen./jha/fbr

(AWP)