BVZ steigert Ertrag und Gewinn - Dividende auf 12 CHF/Aktie erhöht

Das Bahn- und Touristikunternehmen BVZ Holding hat im Geschäftsjahr 2016 dem schwierigen von Terrorsorgen geprägten Marktumfeld getrotzt und mehr verdient. Der Ertrag wuchs um 2,3% auf 143 Mio CHF, das operative Ergebnis legte auf Stufe EBITDA um 7,0% auf 34,5 Mio zu und der Gewinn gar um 12% auf 8,7 Mio, wie BVZ am Mittwoch schreibt. Dabei erhöhte sich der Betriebsaufwand lediglich um 1%. Den Aktionären soll eine um 1 CHF auf 12 CHF je Titel erhöhte Dividende ausgeschüttet werden.
15.03.2017 08:11

Zum Ertragswachstum hätten alle Geschäftsfelder einen Beitrag geleistet, wobei sich insbesondere die Gornergrat Bahn mit einem Ertragsplus von 4,8% auf 26,2 Mio CHF gegen den allgemeinen Trend im Tourismusgeschäft positiv entwickelt habe. Aber auch im Geschäftsfeld Mobilität mit der Matterhorn Gotthard Bahn (+2,1%) und dem mit der Rhätischen Bahn gemeinsam betriebenen Glacier Express (+1,2%) konnte BVZ mehr Ertrag generieren. Bei den Immobilien resultierte aus den drei Objekten in Zermatt und der Liegenschaft Brückenweg in Visp ein um 1,5% gesteigerter Mietertrag von 4,7 Mio.

Ins neue Geschäftsjahr sei die Gruppe dank des Wintersportbetriebs gut gestartet, so die Mitteilung. Dank des frühen Wintereinbruchs in höheren Lagen und der Beschneiung habe man den Skibetrieb im Gebiet des Gornergrats bereits Anfang Dezember aufgenommen. Im kommenden Sommer sei mit den Freilichtspieles "Romeo und Julia am Gornergrat" mit zusätzlichen Frequenzen zu rechnen. Die BVZ geht davon aus, im Gesamtjahr 2017 Ertrags- und Gewinnzahlen auf Vorjahresniveau erzielen zu können.

mk/ra

(AWP)