BVZ wächst im ersten Halbjahr stark und verdient mehr - Beliebte Erlebnisreisen

(Zusammenfassung; wiederholt mit Schlusskurs) - Das Bahn- und Touristikunternehmen BVZ ist im ersten Halbjahr 2017 stark gewachsen und hat auch deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Einer besonders guten Nachfrage, insbesondere aus Asien, erfreuen sich die Reisen auf den Gornergrat mit Blick auf das Matterhorn. Aber auch mit den Glacier-Express-Reisen und dem Regionalverkehr auf der Matterhorn-Gotthardbahn zwischen Disentis und Zermatt hat die BVZ die Erträge gesteigert. Weiteres Potenzial bieten neue Märkte, wie etwa der indonesische.
18.09.2017 18:05

Der Gewinn der BVZ kletterte im Halbjahr um beinahe zwei Drittel auf 4,9 Mio CHF und der Betriebsgewinn EBITDA stieg um 17% auf 18,1 Mio an. Den Gesamtertrag steigerte die Gruppe laut Mitteilung vom Montag um 5,6% auf 72,7 Mio. Mit 2,2% auf 54,6 Mio nahm der Personal- und Betriebsaufwand weniger stark zu. Die BVZ hatte unter anderem höhere Unterhaltskosten für Schienenfahrzeuge sowie höhere Projektkosten zu stemmen.

WACHSTUM AM GORNERGRAT

Besonders starker Beliebtheit erfreuten sich die Reisen auf den Gornergrat, wo der Ertrag um einen Fünftel auf 13,3 Mio CHF zunahm. Nach moderater Zunahme der Gästezahlen in den Wintermonaten Januar bis April (+3,7%), folgte ein starker Beginn der Sommersaison mit einem rekordhohen Wachstum der Reisenden (+36%). Auch die Monate Juli und August seien gut gelaufen, erklärte CEO Fernando Lehner im Gespräch mit AWP. Begünstigt wurde das Sommergeschäft von günstigen Wetterbedingungen und dem erfolgreichen Freilichttheater "Romeo und Julia am Gornergrat".

Mit dem Glacier Express, den die BVZ zusammen mit der Rhätischen Bahn betreibt, reisten im ersten Halbjahr 15% mehr Gäste. Der Ertrag wuchs hingegen lediglich um 3,1% auf 4,7 Mio CHF. Aufgrund des hohen Anteils an Gruppenreisenden mit Pauschalfahrausweisen habe die Steigerung des Ertrags nicht mit der Anzahl Reisenden Schritt gehalten, so die BVZ.

Bei den Erlebnisreisen bildet laut Lehner der Heimmarkt Schweiz die Basis. "Weiter sind unsere Angebote in den asiatischen Märkten beliebt, aber auch in den klassischen Nahmärkten wie Deutschland oder Grossbritannien." Im April und Mai reisten beispielsweise viele Touristen aus Thailand ins Wallis. Und auch Hongkong und Südkorea seien sehr wichtige Märkte. Grosses Potenzial sieht Lehner in Indonesien. Ein Markt, der sich noch im Aufbau befinde.

Der Ertrag im Geschäftsfeld Mobilität stieg derweil um 4,2% auf 28,9 Mio CHF, wobei im Regionalverkehr ein Plus von 5,5% resultierte. Dagegen war der Erlös aus dem Güterverkehr (-2,4%) und den Autotransporten an der Furka und am Oberalp (-2,9%) leicht rückläufig. Mit den Immobilien wurden erneut 2,4 Mio erwirtschaftet.

GLACIER EXPRESS NEU POSITIONIEREN

Die BVZ investiert weiter. So sei das Projekt "Svilup" zur Neupositionierung des Glacier Express als Premiumprodukt weiter vorangeschritten. Neben der Anpassung des Produktkonzeptes und des Fahrplans sowie der Modernisierung der Panoramawagen, habe man gemeinsam mit der Rhätischen Bahn am 23. August die Glacier Express AG gegründet.

"Wir koordinieren nicht nur die Marketingaktivitäten, sondern investieren auch ins Angebot", erklärte Lehner. Geplant sei der Aufbau einer "Excellence Class" mit mehr Platz und speziellem Service. Weiter investiert das Unternehmen in Infrastrukturprojekte wie den Bahnhof Andermatt. Im Teilprojekt "Bahnanlagen 1. Etappe" werde der Anschluss der bestehenden Perrons an die neue Personenunterführung in Angriff genommen, hiess es.

ERGEBNIS 2017 ÜBER VORJAHR ERWARTET

"Wir sind gut in die zweite Jahreshälfte gestartet", so Lehner. Für das Gesamtjahr 2017 rechnet die BVZ Gruppe mit über dem Vorjahr liegenden Ertrags- und Gewinnzahlen. Bei der BVZ Holding AG, die für die Dividendenzahlung massgebend ist, werde ein Ergebnis im Rahmen des Vorjahres erwartet.

An der Börse setzte die BVZ-Aktie die sehr gute Entwicklung der vergangenen Wochen fort und kletterte am Montag um 4,5% auf 680 CHF in die Höhe. Allerdings wurden lediglich 15 Titel gehandelt.

mk/rw

(AWP)