Calida erhält mit Veraison einen neuen Grossaktionär - Aktie gesucht

Sursee (awp) - Das Bekleidungsunternehmen Calida erhält mit Veraison einen neuen Grossaktionär. Per 26. Oktober hat die Beteiligungsgesellschaft den Anteil von 16,31% an Calida von der luxemburgischen Investorengruppe Micalux übernommen. Die Aktie reagiert positiv auf die Neuigkeiten.
31.10.2016 09:46

Die Verkäuferin Micalux war hinter der Gründerfamilie Kellenberger, die nach letzten Angaben 34,5% an Calida hält, die zweitgrösste Aktionärsgruppe. An der vergangenen Generalversammlung war Micalux mit einem Antrag, den ehemaligen CEO Felix Sulzberger in den Verwaltungsrat zu wählen, gescheitert. Dieser war zuvor aufgrund von Uneinigkeiten im Bezug auf die strategische Ausrichtung von Calida nach 14-jähriger Amtszeit als CEO zurückgetreten.

NOCH KEIN KONTAKT

Calida habe von den Verkaufsabsichten des zweitgrössten Aktionärs gewusst, sagte der seit gut einem halben Jahr amtierende Calida-CEO Reiner Pichler auf Anfrage von AWP. Bei der Suche nach einem Käufer für das Aktienpaket sei man allerdings nicht involviert gewesen und es habe bis jetzt auch noch keine Kontakte mit Veraison gegeben. "Grundsätzlich begrüssen wir aber, dass ein weiterer Grossaktionär an unser Unternehmen glaubt", so Pichler.

Mit Veraison erhält Calida nun einen als aktiver Investor bekannten Grossaktionär. Die Gesellschaft um Gregor Greber, Gründer des Vermögensverwalters zCapital, und den ehemaligen Sonova-CEO Valentin Chapero hat sich nach eigenen Angaben auf "unterbewertete oder vom Kapitalmarkt falsch verstandene Unternehmen" spezialisiert.

In der Schweiz ist Veraison bereits an Komax, Ascom, Leonteq, Goldbach Media, Orell Füssli und Mikron beteiligt. "Wie bei unseren anderen Beteiligungen sehen wir auch bei Calida ein signifikantes Aufwärtspotenzial", sagte Gregor Greber gegenüber AWP. Über mögliche Forderungen von Veraison oder finanzielle Details der Transaktion wollte er sich aber nicht äussern.

AKTIE GESUCHT

An der Börse werden die Calida-Aktien durch die Neuigkeiten beflügelt. Bis 9.35 Uhr gewinnen die Titel bei überdurchschnittlichen Volumen 5,1% auf 34,80 CHF und steigen damit auf den höchsten Stand seit März 2016. Von den im vergangenen Jahr markierten Höchstmarken bei mit Kursen von über 40 CHF liegen die Aktien damit aber immer noch ein gutes Stück entfernt.

an/cf

(AWP)