Carrefour will stärker zulegen - Börsengang des Brasiliengeschäfts geplant

BILLANCOURT (awp international) - Europas grösster Handelskonzern Carrefour will in diesem Jahr mindestens so stark wachsen wie 2016. Vorstandschef Georges Plassat peilt aus eigener Kraft - also ohne Wechselkurseinflüsse sowie Zu- und Verkäufe - ein Plus von 3 bis 5 Prozent an, wie das im EuroStoxx 50 notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im vergangenen Jahr erreichten die Franzosen einen Anstieg von 3 Prozent. Das Lebensmittelgeschäft sei in allen Ländern gut gelaufen. In Brasilien sprach das Unternehmen von einem insgesamt exzellenten Verlauf, der Heimatmarkt hingegen sei nach wie vor schwierig. Die brasilianischen Geschäfte und die Einkaufscentersparte Carmila will Plassat in diesem Jahr an die Börse bringen - so denn die Bedingungen stimmen.
09.03.2017 08:21

Wegen Gegenwinds bei den Währungskursen ging der Umsatz inklusive von Benzinverkäufen um 0,4 Prozent auf 76,6 Milliarden Euro zurück. Weil das Unternehmen zudem mehr Geld in den Umbau stecken musste und eine Steueränderung belastete, fiel der Konzerngewinn um ein Fünftel auf 894 Millionen Euro. Auch im laufenden Geschäft gingen die Gewinnmargen etwas zurück, das bereinigte Betriebsergebnis sank um knapp 4 Prozent auf 2,35 Milliarden Euro. Das war etwas weniger als erwartet. Die Dividende soll wie im Vorjahr 70 Cent je Aktie betragen und damit ebenfalls etwas weniger als von Analysten geschätzt./men/ees/jha/

(AWP)