Castle PE beendet Aktienrückkauf am 31. Mai - Neuer Rückkauf über Put Optionen

Die Beteiligungsgesellschaft Castle Private Equity beendet das am 5. Juli 2016 begonnene Aktienrückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie per 31 Mai. Insgesamt werde Castle dann voraussichtlich 1,69 Mio Aktien zurückgekauft haben, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. Gemeinsam mit dem Rückkaufprogramm über Put Optionen vom Juli 2016 werde die von der Generalversammlung 2016 bewilligte Anzahl Aktien damit beinahe erreicht werden. Die zurückgekauften Titel sollen vernichtet worden.
30.05.2017 07:26

Der Castle-Verwaltungsrat hat zudem das nächste Rückkaufprogramm über Put Optionen beschlossen. Die Aktionäre sollen dabei pro Namenaktie kostenlos eine an der SIX Swiss Exchange handelbare Put Option erhalten. 20 Put Optionen berechtigen zum Verkauf einer Aktie zum Ausübungspreis von 18,15 CHF, was einer Prämie von rund 10% auf den letzten Schlusskurs entspreche, wie es heisst. Die Put Optionen müssen bis am 21. Juni 2017 ausgeübt werden, der Kaufpreis wird am 22. Juni ausbezahlt.

Mit der Put Optionen-Ausgabe will Castle PE insgesamt 1,31 Mio Namenaktien respektive 4,48% des ausstehenden Kapitals erwerben. Die Vernichtung der Aktien soll an der Generalversammlung 2018 beantragt werden. Nach Abschluss dieses Rückkaufprogramms erwäge der Verwaltungsrat zudem bereits ein weiteres Rückkaufprogramm über eine zweite Handelslinie.

tp/ra

(AWP)