Castle Private stellt Antrag auf Aktienrückkaufprogramm - bis 25% der Anteile

Die Beteiligungsgesellschaft Castle Private Equity will erneut eigene Aktien zurückkaufen. Eine ausserordentliche Generalversammlung soll am 25. Oktober über ein Aktienrückkaufprogramm zum Festpreis von bis zu 25% der ausstehenden Namenaktien befinden.
04.10.2017 07:05

Hauptzweck sei eine grössere Mittelrückführung an die Aktionäre, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Man werde in den nächsten Wochen mit grösseren Anteilseignern Gespräche über deren Bereitschaft zur Andienung von Namenaktien führen. Der Rückkauf werde voraussichtlich im November 2017 durchgeführt.

Ferner beantragt der Verwaltungsrat eine Senkung der Traktandierungsschwelle.

ra/cf

(AWP)