CEBIT: Datensicherheit und Drohnen laut Messe-Chef im Fokus

Die Technologiemesse CeBIT will in diesem Jahr den Mittelstand aufrütteln, um ihn zur Absicherung seiner Daten zu bewegen. "Ich glaube, dass im Mittelstand das Bewusstsein noch deutlich geschärft werden kann", sagte CeBIT-Chef Oliver Frese der Deutschen Presse-Agentur. Für viele Betriebe gelte ein vernünftiges Antivirenprogramm schon als Sicherheit. "Aber da hört die Sicherheit nicht auf", betonte Frese. Daher werde Datensicherheit eins der zentralen Themen der IT-Messe sein, die sich als Trendmesser für den digitalen Wandel sieht. Auch Bundeskriminalamt-Präsident Holger Münch soll zu dem Thema sprechen.
13.03.2017 06:36

Weitere Themen-Schwerpunkte der Messe werden Drohnen sein, für die Chip-Gigant Intel Windräder sowie eine komplette Bohrinsel im Massstab 1:15 vor den Hallen aufbauen wird. Frese: "Wartungs-Zyklen für Ölplattformen können mit Drohnen um 75 Prozent gesenkt werden." Auch Exo-Skelette werden Akzente setzen - Anzüge, mit denen man schwere Lasten heben oder auch Querschnittsgelähmte gehen lassen kann.

Am Rande wird die Filmproduktionsgesellschaft Paramount erste Ausschnitte des neuen Films "Ghost in the Shell " mit Scarlett Johansson und Juliette Binoche zeigen, in dem Maschinenmenschen ("Cyborgs") im Fokus stehen. Auf der CeBIT soll der Film Debatten über die zunehmende Verknüpfung von Mensch und Maschine befeuern. Der von einem japanischen Manga-Comic inspirierte Film kommt Ende März in die Kinos. "Japan wird die Veranstaltung deutlich prägen", sagte Frese zum diesjährigen Partnerland. Die Messe öffnet am 20. März./rek/tst/DP/zb

(AWP)