Chaos an Londoner Flughäfen wegen Protestaktion und IT-Problemen

LONDON (awp international) - An mehreren Londoner Flughäfen ist es zu teilweise erheblichen Verspätungen gekommen. Am London City Airport blockierten Aktivisten die Rollbahn, wie Scotland Yard am Dienstagmorgen mitteilte. Neun Aktivisten hätten sich auf einer Rollbahn zusammengekettet. Die Polizei verhandelte zunächst mit der Gruppe. Später hiess es, mehrere Personen seien festgenommen worden. Die Menschenrechtsgruppe "Black Lives Matter" bekannte sich Medienberichten zufolge zu dem Protest, der zeitweise den kompletten Flugverkehr am City Airport beeinträchtigte.
06.09.2016 12:06

Zu Chaos kam es auch an den Flughäfen Gatwick und Heathrow: Ein IT-Fehler bei der Fluggesellschaft British Airways sorgte dort Medienberichten zufolge für lange Wartezeiten. Auch an anderen Flughäfen beschwerten sich Fluggäste per Twitter über Verspätungen bei der Airline.

British Airways entschuldigte sich über den Kurznachrichtendienst für die Panne: "Wir bitten unsere Kunden um Verzeihung für die Verzögerung und sind dankbar für ihre Geduld, während unser IT-Team daran arbeitet, das Problem zu beheben". In einer Pressemitteilung teilte British Airways später mit, der Checkin in Heathrow und Gatwick verlaufe normal, könne aber etwas länger dauern als gewöhnlich./cmy/DP/jha

(AWP)