Chefwechsel bei Novartis - Vasant Narasimhan übernimmt zum 1. Februar

(Meldung ausgebaut) - Der langjährige Chef des Pharmakonzerns Novartis, Joseph Jimenez, tritt auf eigenen Wunsch von seinem Posten zurück. Jimenez habe den Verwaltungsrat davon in Kenntnis gesetzt, teilte der Konzern am Montag mit. Nachfolger werde Vasant Narasimhan mit Wirkung zum 1. Februar 2018.
04.09.2017 07:35

Narasimhan ist derzeit als Global Head of Drug Development und Chief Medical Officer Mitglied der Geschäftsleitung und seit 2005 für das Unternehmen tätig. Jimenez stiess 2007 zu Novartis und steht seit 2010 an der Spitze des Unternehmens.

Jimenez wird folgendermassen zitiert: "Sowohl aus beruflicher als auch aus persönlicher Sicht ist dies der richtige Zeitpunkt, die Führung des Unternehmens an Vas abzugeben." Auf persönlicher Ebene freue sich seine Familie darauf, wieder ins Silicon Valley und die USA zurückzukehren.

LÄNGSTES BIS ENDE AUGUST 2018

Jimenez werde per 31. Januar 2018 offiziell von seinem Amt als CEO zurücktreten, heisst es weiter. Danach werde er noch bis zu seinem Austritt aus dem Unternehmen am 31. August 2018 im Bedarfsfall auf Ersuchen des Vorsitzenden des Verwaltungsrates oder des neuen CEO hin beratend und unterstützend zur Verfügung stehen.

Er erwarte einen reibungslosen Übergang, ergänzt VR-Präsident Jörg Reinhardt, der die Arbeit von Jimenez verdankt. Dieser habe ein starkes Führungsteam aufgebaut hat und sei ein Mentor für seinen Nachfolger gewesen. "Novartis ist deshalb gut positioniert, um weiter an Dynamik zu gewinnen."

Jimenez lobt seinen Nachfolger: "Ich bin überzeugt, dass Vas als mein Nachfolger hervorragende Arbeit leisten wird." Narasimhan selbst äussert sich wie folgt: "Ich fühle mich geehrt, dass mir die Führung von Novartis angetragen wurde, und werde das Amt mit grossem Respekt antreten." Er blicke mit grosser Zuversicht in die Zukunft.

ra/rw

(AWP)