ChemChina bestätigt Fahrplan für Syngenta-Übernahme

Der chinesischen Staatsbetrieb ChemChina bestätigt den Fahrplan für die geplante Übernahme des Basler Agrochemiekonzerns Syngenta. Alle benötigten regulatorischen Zulassungen und Bedingungen habe man erhalten bzw. seien erfüllt worden, teilte Syngenta am Dienstagabend mit. Vorbehaltlich der Andienung von mindestens 67% der ausgegebenen Aktien bis zum Ablauf der Andienfrist am 4. Mai werde ChemChina am 18. Mai alle Syngenta-Aktien sowie -ADRs erwerben und bezahlen. Gemäss der Mitteilung reagiert ChemChina mit dieser Bestätigung auf Spekulationen, ohne dazu allerdings genauere Details zu nennen.
25.04.2017 18:43

Das Anfang Februar 2016 lancierte Kaufangebot hat im laufenden Monat eine Reihe wichtiger Hürden genommen. So hatten die Wettbewerbsbehörden der USA und in Europa dem 43 Mrd USD schweren Deal unter Bedingungen zugestimmt.

Die Fusion gilt als grösste Übernahme eines chinesischen Unternehmens im Ausland. Das Geschäft soll der Volksrepublik mit einer Bevölkerung von 1,3 Milliarden Menschen dabei helfen, ihre landwirtschaftliche Produktion zu steigern, da die Anbaufläche sinkt. Syngenta ist der Weltmarktführer für Pflanzenschutzmittel und stellt genmodifiziertes Saatgut her.

cp/uh

(AWP)