Chinesischer Halbleiterkonzern will konkretes Angebot für Osram vorlegen

MÜNCHEN (awp international) - Die seit Wochen anhaltenden Übernahme-Spekulationen bei Osram scheinen einem Pressebericht zufolge konkret zu werden. Bis Mitte des Monats wolle der chinesische Halbleiterkonzern San?an Optoelectronics ein "qualifiziertes Angebot" für die Übernahme des Münchner Lichtkonzerns vorlegen, berichtet das Magazin "Wirtschaftswoche" am Donnerstag mit Berufung auf Verhandlungskreise. Die Rede sei von einem Preis von etwa 70 Euro pro Aktie. Am Mittwoch notierte das Papier bei knapp 54 Euro.
06.10.2016 07:15

Osram wollte sich dazu auf Anfrage des Magazins nicht äussern. San?an war wegen der Feiertage in China für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Im Juli hatte Osram sein Geschäft mit Leuchtstoffröhren, Glühbirnen und Energiesparlampen an einen chinesischen Investor verkauft.

Anfang September wurde bekannt, dass der Elektrokonzern Siemens Kreisen zufolge den Verkauf seiner verbleibenden Osram -Aktien nach China prüft. Einer der möglichen Käufer des rund 17-prozentigen Anteils an der ehemaligen Lichttochter sei der chinesische Investor GSR Go Scale Capital, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg zu dem Zeitpunkt./stk/stb

(AWP)