Cisco-Vorstandschef bekommt mehr Macht

Cisco-Vorstandschef Chuck Robbins bekommt beim US-Netzwerkausrüster mehr Macht. Verwaltungsratschef John Chambers (68) will sich im Dezember nicht mehr zur Wahl stellen - seinen Posten soll Robbins dann ebenfalls ausfüllen, wie das Unternehmen am Montag in San Jose im US-Bundesstaat Kalifornien mitteilte.
18.09.2017 15:58

Robbins hatte den Vorstandsvorsitz 2015 ebenfalls von Chambers übernommen, der bis dahin 20 Jahre lang das Sagen im laufenden Geschäft des Netzwerkriesen hatte. Cisco hat in letzter Zeit mit mauen Geschäften zu kämpfen und baut Tausende Jobs ab. Der Konzern stellt Geräte für den Internet- und Datenverkehr her, sogenannte Router und Switches. Die Technik steckt in vielen Firmen-Netzwerken./men/tos

(AWP)